Neues von der Sonnenblume

k

 

Hallo, Ihr lieben Tausendfüßler,
mittlerweile sind drei Wochen vergangen, seitdem ich meine Sonnenblumensamen
in die Erde gepflanzt habe. Jeden Morgen gehe ich an mein Küchenfenster und
gieße die Blumen, damit sie auch weiterwachsen.
Neulich habe ich einmal vergessen, die Sonnenblumen zu gießen und am nächsten
Tag waren sie schon ein bisschen welk. Zum Glück haben die Pflanzen sich schnell
wieder erholt.
Wenn Ihr das Foto genau betrachtet, seht Ihr, dass die Sonnenblumen schon
wieder ein Stück größer geworden sind.
Wie geht es Euren Sonnenblumen?
Ganz liebe Grüße
Gudrun und Susanne

 

IMG-20200519-WA0002

Wir sammeln Bilder

Die Kita ist schon seit einiger Zeit geschlossen und wir vermissen die Kinder sehr. Deswegen wäre es schön, wenn die Kinder etwas malen und es der Kita schicken. Alle Bilder werden am Zaun aufgehängt.

Wir freuen uns drauf!!!

Grüße von der Hasengruppe

Liebe Eltern der Hasengruppe

innerhalb weniger Tagen hat sich rasant vieles geändert. Am Montag wurde die Kita geschlossen, dazu noch Spielplätze, Geschäfte, Schwimmbäder, Kinos, Veranstaltungen usw. Es ist sehr schwer das schöne Wetter zu genießen, wenn man nichts unternehmen darf.  Es ist besonders wichtig die Hygieneregelungen zu beachten und Kontakte zu Menschen zu vermeiden. Auch wer selbst fit ist, kann mithelfen, nicht nur sich selbst, sondern auch Risikogruppen zu schützen. Kinder erkranken selten an COVID-19, aber können dennoch Träger des Virus sein und es verbreiten. Nun ist es an den Eltern, ihren Kids den Spaß an der Hygiene beizubringen. Musik kann den Spaß am Händewaschen vermitteln – übrigens nicht nur bei Kindern. So kann z.B. 2x das Happy Birthday Lied gesungen werden.

Wäre die Kita geöffnet, dann würden wir unser Jahresprojekt fortsetzen. Wir haben bis jetzt erfahren wie Blumen und Pflanzen wachsen, wann sie sterben und was sie brauchen. Wir haben herausgefunden wie aus Holz Papier hergestellt wird und demnächst wollten wir über Recycling sprechen und Ausflüge zum Wald planen, um diesen zu erkunden.

So langsam würden wir uns dann auch für Ostern vorbereiten. Mit Hilfe von biblischen Figuren, würden wir Jesus Erlebnisse darstellen und darüber sprechen. Natürlich würde an Ostern das bemalen von Ostereiern nicht fehlen, genauso wenig wie die Bastelangebote und die Osternkörbchensuche.

Vor der Kitaschließung haben wir einige neue Spielsachen bestellt. Die Kinder haben sich riesig darüber gefreut. Es ist sehr schade, dass sie das gar nicht genießen konnten.

Wir wünschen euch trotz dieser schwierigen Lage eine schöne Zeit mit ihren Kindern. Bleibt alle gesund und wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen. Ganz liebe Grüße an die Hasenkinder.

Fotini und Despina

Grüße von der Mäusegruppe

Liebe Eltern der Mäusegruppe,

wir hoffen nach wie vor, dass es Ihnen und Ihren Kindern gut geht und Sie gesund sind. In der aktuellen Situation, ist das weiterhin das wichtigste.

Sicherlich haben sie aus den Medien entnommen, dass alle Schulen und Kindertageseinrichtungen geschlossen haben. Auf diese Weise soll das Ziel, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, unterstützt und eine weitere Ausbreitung des Virus verlangsamt werden. Risikogruppen sollen geschützt werden. Das gelingt am besten, wenn große Menschengruppen vermieden werden.

Wir möchten diese außergewöhnliche Situation mit gegenseitigem Verständnis und Solidarität gemeinsam mit Ihnen so gut es geht meistern. Bitte unterstützen Sie sich gegenseitig, um gute Lösungen zu entwickeln und sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber, welche Möglichkeiten für Sie vorstellbar sind.

Seien wir vernünftig und seien wir solidarisch. Halten wir heute Abstand, damit wir uns morgen wieder umarmen können“

-Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier-

Die Mäusegruppe freut sich auf ein Wiedersehen mit Ihnen und Ihren Kindern.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern trotz der momentanen Lage eine schöne Osterzeit.

Bleiben Sie gesund!

Liebe Grüße von

Michi, Melanie und Edith

Grüße von der Tausenfüßlergruppe

Liebe Eltern und Kinder der Tausendfüßlergruppe

Jetzt ist unsere Kita schon seit Montag geschlossen und das Virus zwingt uns dazu zu Hause zu bleiben. Im Stuhlkreis haben wir in der letzten Zeit oft davon gesprochen und auch das „richtige“ Hände waschen geübt.

Trotzdem müssen wir jetzt auch an die denken, die besonders gefährdet sind und unsere Sozialkontakte reduzieren. Das ist für die Kinder sicher auch schwierig zu verstehen, keine Freunde besuchen oder treffen, nicht in das Schwimmbad, zum Fußball oder auf den Spielplatz gehen zu können.

Glauben Sie mir, ich denke jeden Tag an Sie und unsere kleinen Tausendfüßler. Ich hoffe sehr, dass sich die Situation bald entschärft und wir uns wiedersehen können. Bis dahin grüße ich Sie und die Kinder ganz herzlich, eine Umarmung aus der Ferne und bitte um Gottes Segen für uns alle, in dieser schwierigen Zeit.

Ihre Susanne Rücker