Muss mein Kind sauber/trocken sein, wenn es in den Kindergarten kommt?

Ja – weitgehend. Wenn an manchen Tagen ein Malheur passiert und etwas in die Hose geht, ist das nicht schlimm – Hauptsache, es ist Wechselbekleidung vorhanden.

Braucht Ihr Kind eigentlich noch Windeln, empfehlen wir Trainer-Windeln, die man nicht mit Klett verschließt, sondern wie eine Unterhose herunter- und wieder hochziehen kann. So kann sich das Kind langsam an den Gang zur Toilette gewöhnen.

Hinweis: Gemäß Anforderung des Gesundheitsamtes haben wir in der KiTa keine Töpfchen, sondern nur kindgerechte, kleine Toiletten.

Advertisements

Muss mein Kind auch im Kindergarten eingewöhnt werden, wenn es schon hier in der Krabbelstube ist?

Kinder, die aus unserer Krabbelstube in den Kindergarten wechseln, brauchen in der Regel keine Eingewöhnungszeit.

Die Kinder werden, sobald feststeht, dass sie in den Kindergarten wechseln, durch vorherige Besuche in ihrer neuen Gruppe auf die neue Situation vorbereitet. In dieser Zeit bauen die Erzieherinnen des Kindergartens behutsam eine erste Bindung zu dem Kind auf, so dass es Vertrauen zu den „neuen“ Bezugspersonen entwickeln kann.

Was kann ich tun, damit die Eingewöhnung gut verläuft?

Oft hören wir auch von Eltern, dass sie ein schlechtes Gewissen haben, ihr Kind so „jung“ in einer Kindertagesstätte „abzugeben“.

Wenn Sie sich unsicher fühlen, können Sie jederzeit mit uns sprechen. Kommen Sie bitte auf uns zu.

Es ist aber wichtig, dass Sie grundsätzlich hinter Ihrem Entschluss stehen, Ihr Kind in unsere Obhut zu geben. Unsicherheit auf Ihrer Seite überträgt sich auf das Kind und erschwert ihm den Prozess sich von Ihnen zu lösen und sich bei uns geborgen zu fühlen.