Grüße von der Hasengruppe

Liebe Eltern der Hasengruppe

innerhalb weniger Tagen hat sich rasant vieles geändert. Am Montag wurde die Kita geschlossen, dazu noch Spielplätze, Geschäfte, Schwimmbäder, Kinos, Veranstaltungen usw. Es ist sehr schwer das schöne Wetter zu genießen, wenn man nichts unternehmen darf.  Es ist besonders wichtig die Hygieneregelungen zu beachten und Kontakte zu Menschen zu vermeiden. Auch wer selbst fit ist, kann mithelfen, nicht nur sich selbst, sondern auch Risikogruppen zu schützen. Kinder erkranken selten an COVID-19, aber können dennoch Träger des Virus sein und es verbreiten. Nun ist es an den Eltern, ihren Kids den Spaß an der Hygiene beizubringen. Musik kann den Spaß am Händewaschen vermitteln – übrigens nicht nur bei Kindern. So kann z.B. 2x das Happy Birthday Lied gesungen werden.

Wäre die Kita geöffnet, dann würden wir unser Jahresprojekt fortsetzen. Wir haben bis jetzt erfahren wie Blumen und Pflanzen wachsen, wann sie sterben und was sie brauchen. Wir haben herausgefunden wie aus Holz Papier hergestellt wird und demnächst wollten wir über Recycling sprechen und Ausflüge zum Wald planen, um diesen zu erkunden.

So langsam würden wir uns dann auch für Ostern vorbereiten. Mit Hilfe von biblischen Figuren, würden wir Jesus Erlebnisse darstellen und darüber sprechen. Natürlich würde an Ostern das bemalen von Ostereiern nicht fehlen, genauso wenig wie die Bastelangebote und die Osternkörbchensuche.

Vor der Kitaschließung haben wir einige neue Spielsachen bestellt. Die Kinder haben sich riesig darüber gefreut. Es ist sehr schade, dass sie das gar nicht genießen konnten.

Wir wünschen euch trotz dieser schwierigen Lage eine schöne Zeit mit ihren Kindern. Bleibt alle gesund und wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen. Ganz liebe Grüße an die Hasenkinder.

Fotini und Despina

Unser Jahresprojekt

wir haben unser Jahresprojekt fortgesetzt. Nachdem wir die Samen (Kresse) in verschiedenen Umgebungen eingepflanzt haben, beobachteten wir was passiert. Aus den Samen mit täglichem gießen aber ohne Licht , wuchs gelbe Kresse. Aus den Samen im Gefrierfach konnte keine Kresse wachsen und die Samen die Licht und Wasser hatten wuchsen zur einer schönen grünen Kresse. Wir haben ein Plakat hergestellt mit alle unsere Beobachtungen.

20200306_140912

 

Freundschaft part2

Zum Thema Freundschaft haben wir viele Angebote durchgeführt. Wir haben die Portraits der Kinder verglichen und uns über die Vielfalt der Eigenschaften jedes Menschen unterhalten. Diese Vielfalt macht unser Leben reicher und bunter. Jeder Mensch hat seine eigene charakteristische Eigenschaften. Das soll geschätzt und akzeptiert werden.

Danach haben wir über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Freunden gesprochen. Freundschaft bedeutet nicht, immer einer Meinung zu sein. Dazu haben wir eine Geschichte über zwei Freunde vorgelesen. In der Geschichte unterhielten sich die Charaktere über ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Danach haben wir das Ecken-spiel gemacht. Die Erzieherin hat eine Frage gestellt. Es gab zwei Ecken . Die Kinder mussten eine Antwort aussuchen und zur passenden Ecke gehen. So haben die Kinder erfahren, dass ihre Freunde nicht immer das Gleiche mögen wie sie selbst und obwohl sie verschieden sind, trotzdem Freunde bleiben können.

Das Projekt wurde mit einer weiteren Geschichte und einem Spiel fortgesetzt. In der letzten Geschichte ging es um Zusammenhalt. Egal was passiert, egal wie unterschiedlich Freunde sind, sie halten immer zusammen.

Zum Abschluss haben wir ein Plakat angefertigt, mit all dem was gelernt wurde.20200306_140918

 

unsere Faschingsfeier

An Fasching waren alle Familien sehr kreativ. Es gab viele Leckereien zum essen.  Wir bedanken uns herzlich für dieses wunderbare Buffet. Die Kinder haben sich sehr darüber gefreut. Nach dem gemeinsamen Frühstück haben wir gesungen, getanzt uns gespielt. Einige Spiele/Lieder waren: Reise nach Jerusalem, Aramsamsam, kleiner Hai, ich habe eine Tante u.v.m.

Freundschaft

Da wir beobachtet haben, dass das Thema „Freundschaft“ die Kindern sehr beschäftigt hat, haben wir ein kleines Projekt angeboten.

Wir haben den Kindern eine Geschichte über 3 Schmetterlinge vorgelesen und diese dann besprochen. In der Geschichte ging es darum, dass die drei Schmetterlinge (weiß, rot und blau) bei drei Blumen, von der jeweils eine die Farbe eines Schmetterlings hatte, Schutz von dem Regen gesucht haben. Sie flogen von der einen Blumen zur anderen und fragten nach einer Unterkunft. Doch die weiße Blume wollte nur den weißen Schmetterling haben und die anderen zwei, die anders aussahen, nicht. So flogen sie zur roten Blume, aber diese wollte nur den roten Schmetterling haben. Als am Ende die Schmetterlinge zur blauen Blumen flogen und diese nur den blauen Schmetterling haben wollte, entschieden sie sich gemeinsam nass zu werden. Die Sonne bekam das mit und zeigte Mitleid. So trocknete sie die Flügel der drei Schmetterlinge.

Die Kinder kamen leicht ins Gespräch und haben eine Verbindung zum Thema „Freundschaft“ und wie man mit Freunden umgehen soll, geknüpft. Dazu haben sie eigene Erlebnisse und Gefühle im Stuhlkreis geteilt, aus welchen wir ein Plakat erstellt haben. Auf diesem haben wir Bilder geklebt, die uns daran erinnern sollen, wie wir uns anderen gegenüber richtig Verhalten sollen.

Danach haben wir jedes Kind auf ein Plakat gezeichnet und die Kinder haben alle positiven Eigenschaften des Kindes erwähnt.

Fortsetzung folgt…

Hasengruppe

20200205_124618

unser Jahresprojekt

wir haben mit unserem Jahresprojekt weitergemacht.  Wir haben mit den Kindern die Frage beantwortet „Warum die Blätter sich verfärben und abfallen?“. Demnächst werden wir selber etwas einpflanzen und Tag für Tag die Entwicklung der Pflanzen beobachten.

-Hasengruppe-

Bibelgeschichte

nach Weihnachten und der Geburt Jesus, haben wir den Kindern eine neue Geschichte vorgelesen.  Mit Hilfe der biblischen Figuren, haben wir den Kindern erzählt wie der zwölfjährige Jesus zusammen mit seinen Eltern zum Passafest gegangen ist. Gemeinsam haben sie den Tempel besucht und danach das Fest gefeiert. Nach dem Passafest wollten alle nach Hause gehen, aber Jesus war verloren gegangen. Nachdem seine Eltern ihn überall gesucht hatten, fanden sie ihren Sohn im Tempel.

Themen die zu dieser Geschichte aufgegriffen wurden waren:

-Gefühle (wie haben sich die Eltern gefühlt als sie ihren Sohn verloren hatten? Wie fühlten sich die  Eltern als sie ihren Sohn wieder gefunden hatten?

-Wo ist Gott? Warum ist die Kirche Gottes Haus?

eure Hasengruppe

20200117_170435

Unser Praktikant Lucian

Lucian hat bei uns für zwei Wochen sein Schulpraktikum gemacht. Die Kinder haben sich sehr über eine männliche Person in der Einrichtung gefreut. Lucian hat viel mit den Kindern gespielt,  uns bei der Arbeit unterstützt und viele Eindrücke von der Arbeit als Erzieher gesammelt. Morgen (Freitag, den 24.01.2020) verabschieden wir uns von ihm. Wir werden gemeinsam seinen Abschied feiern und ihm sein Abschiedsgeschenk überreichen.

-Hasengruppe-

20200123_110551(1)